Sonntag, 21. September 2014

First Raindrops

Heute war ein seltsam schleichender Tag, ich hab relativ lang geschlafen, ich habe mir nochmal Gedanken über meine Kurswahl gemacht:

Ich kann Dänisch hier an der Uni lernen und ich werde versuchen mein Französisch ein bisschen aufzufrischen. Zur Zeit habe ich Kurse, die insgesamt 48 Credits wert sind. Allerdings darf man pro Semester nur 30 machen, also werde ich vermutlich noch ein paar Kurse kicken müssen. In der kommenden Woche werde ich alle Kurse einmal ausprobieren und danach wird sich alles einpendeln. Ich werde mir einfach die nettesten Dozenten und wertvollsten oder einfachsten Kurse auswählen. Eigentlich sollte ich ja viele Kurse nehmen, die mit meinem Studium übereinstimmen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass viele Kurse überlappen... Aber das wird schon.
 
Danach wollte ich ein bisschen Wäsche raushängen, aber gerade als ich das Fenster öffnete, fing es an zu nieseln. Es war kein starker Regen und nach ca. 5 Minuten war er auch schon vorbei, aber man hatte das Gefühl, dass dies der einleutende Herbstregen war. Nicht, dass sich viel am milden Klima geändert hätte, aber es liegt etwas in der Luft... Ich kanns noch nicht ganz sagen.
 
Später habe ich dann ein wenig die Zeit im Parque Garcia Lorca genossen. Ich glaube, ich werde mir demnächst irgendein Buch kaufen und mich dort hinchillen, um zu lesen.  Es ist so unglaublich friedlich dort. In vielen Teilen Granadas überrennen die Touristen alles, aber dort... Ich habe sogar ein paar streunende Katzen vorbeihuschen sehen. Vielleicht nutze ich es auch als Lernfläche, wenn mir mein Zimmer zu stickig oder eng wird.

Später am Abend bin ich mit Lydia (Irin), Vanessa (Mexikanerin) und Mélina (Französin) ins 100 Mondaditos gegangen. (Mittwochs und Sonntags kostet alles dort nur 1 €.) Die hatten echt leckere Sachen, also qualitativ echt super, aber ich habe das Gefühl in Granada macht das Konzept von Mondaditos [1 Getränk für grob nen Euro und für jedes kleine Tapas-Bocadillo einen weiteren Euro] einfach keinen Sinn. Du kannst dir in jeder anderen Bar ein Getränk für 1,50 bestellen und kriegst die Tapas umsonst. Dafür kannst man nicht immer auswählen, was man bekommt, da hat Mondaditos natürlich nen Vorteil...


Im Großen und Ganzen ist verhungern in Granada nahezu unmöglich, wenn du 1,50 für ein Bierchen zusammenkratzen kannst. ¡Viva España!
 
Danach sind wir zu mir und haben uns "The fault in our stars" auf spanisch angeschaut. Es war ein langer Film mit Höhen und Tiefen, sinnlichen Momenten und eigentlich wert, dass man weint, aber wie das manchmal so ist, kann man nicht weinen, auch wenn man möchte. Ich kann ihn dir nur empfehlen, falls du ihn noch nicht gesehen hast und jaaa, bestimmt ist das Buch besser. Aber weißt du was, gerade ist mir das ein wenig egal, ich bin müde (mal wieder).
 
Ich gehe jetzt schlafen, 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen