Donnerstag, 18. Dezember 2014

5 Second Rule

Liebe Musketiere,

Ich weiß echt nicht wieso, aber ich habe mich noch nie so leer gefühlt:
Ich wachte auf und wollte überhaupt nicht zur Uni gehen, aber zog ich die Decke wieder über den Kopf und schlief wieder ein. Nicht, weil ich wirklich müde war oder heute irgendetwas unangenehmes anstand... Nein, ich hatte einfach keine Lust auf nichts.
Stunden vergingen, aber ich döste weiter vor mich hin.
Irgendwann zwang ich mich zum Aufstehen, aber der Tag war im Grunde schon fast vorbei. Uni war auch schon rum. Ich überlegte, ob ich einkaufen gehen sollte, um zumindest ein bisschen was getan zu haben, aber mein Kühlschrank war voll und dann kam mir das unnötig vor.

Ich wusste, dass viele meiner Freunde bereits auf dem Weg in die jeweilige Heimat waren und die restlichen im Prüfungsstress. Meine Mitbewohnerinnen waren ausgeflogen und so saß ich etwas lustlos im Wohnzimmer rum, lümmelte danach in der Küche vorm Kühlschrank... Im Endeffekt fing ich wieder an zu backen. Aber diesmal wirkte es nicht so gut.

 Ich ging spazieren, setzte mich auf eine Bank und sah den Menschen beim Treiben zu. Ein paar Jungs teilten sich eine Chipstüte, während sie auf Skateboards hin und her rollten. Ein Chip fiel auf den Boden und einer der Jungs fuhr so schnell er konnte, nur um den Chip einem anderen weg zu schnappen. "5 Sekunden Regel", meinte er grinsend und schon verschwand der Chip in seinem Mund. Die anderen Jungs fingen an zu lachen, ich musste wohl ein etwas seltsames Gesicht gezogen haben, als der Junge vom Boden gegessen hatte (aber eigentlich nur, weil Granadas Böden nun mal nicht besonders rein sind). Von der Skateboard-Technik her war das echt astrein!

Und es gibt Unmengen an Pärchen, die scheinbar alle kein Zuhause haben, denn sie gehen alle zum Knutschen in den Park oder auf die Straße...

Irgendwann bin ich wieder heimgekehrt und hab noch ein paar Filme geschaut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen