Montag, 15. Dezember 2014

How do I get myself out of this one?

Liebe Musketiere,

Ich habe keine wirkliche Entschuldigung, warum ich momentan das Bloggen etwas schleifen lasse, es fällt mir momentan einfach schwerer meine Augen offen zu halten... Ob abends oder morgens oder mitten am Tag, völlig egal. Ich denke der Winterschlaf setzt langsam ein. Ja, das muss es wohl sein.

Ich hatte einen langen Unitag - der typische Montag eben. Und zu jedem typischen Montag gibt es auch eine bayrisches-Mädel-Geschichte. Sie fing mich ab, fragte mich wann ich mal wieder Zeit hätte, mich mit ihr zu treffen und als ich sagte, dass ich es nicht wüsste, schien sie direkt sauer zu sein. "Du hast nie Zeit und immer weichst du mir aus!" Aber ich erwiderte, dass ich einfach viel zu tun habe. Das ist zwar wahr, aber kein Grund, nicht doch noch ein wenig Freizeit für meine Freunde zu finden. Der eigentliche Grund liegt viel mehr darin, dass mir meine Zeit sehr teuer ist und ich sie zu schade für das bayrische Mädchen finde. Aber ich hätte ja wohl kaum sagen können: "Ich habe keinen Bock wieder zu deiner Wohnung zu kommen, nur um dir beim Putzen zuzuschauen oder dich zu unterhalten, während du zombiegleich auf deinem Smartphone scrollst!"
Irgendwie schaffte ich es, sie von einem Treffen diese Woche abzulenken, aber leider haben mir ein paar andere ein viel größeres Grab geschaufelt: Ich muss jetzt vielleicht Heiligabend mit ihr verbringen....

Es wurde gefragt, wer über Weihnachten in Granada blieb und alle deuteten vor dem bayrischen Mädchen auf mich... Die Bayerin war sofort begeistert: "Dann können wir ja zusammenfeiern!  ... ... ...Ja....
...Jain...also weißt du... meine Eltern kommen zu Besuch, Weihnachten ist ein sehr intimes Fest...

Aber sie schaute so traurig... Und wer ist schon gern allein zu Heiligabend? Ich bin einfach zu weich... Ich hatte Mitleid...und jetzt muss ich vermutlich Heiligabend mit ihr herumgammeln...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen