Samstag, 21. Februar 2015

Almuñecar y Bomberos

Liebe Musketiere,


Heute waren wir in der hübschen kleinen Küstenstadt Almuñecar an der Costa Tropical der Provinz Granada.

The little Mermaid


 
 




Es war herrliches Wetter, auch wenn es auch recht windig war und die See aufgepeischt wurde. Aber die Seeluft war so rein und die See hat etwas so mächtiges, dass es einen schon sehr fasziniert. Die Aussicht war auch einfach herrlich: Das Wasser glitzerte und die Möwen glitten majestätisch durch die Lüfte. Zu Mittag haben wir Pizza gegessen und uns danach das Castillo der Stadt angesehen.

 

Die Zeit verging recht schnell und wir nahmen am Abend den Bus nach Granada zurück.

Mario, angehender Feuerwehrmann, sah eine Feuerwache in der Nähe des Busbahnhofs und war sofort Feuer und Flamme (ba dum tss.), diese zu besichtigen. Also besuchten wir die Feuerwache und lernten einen sehr netten spanischen Feuerwehrmann kennen, der uns, als wäre es selbstverständlich, in der Wache herumführte und uns alles zeigte und erklärte. Ich spielte derweil Dolmetscher für Kim und Mario.

Wir sahen die Halle mit den Feuerwehrautos und alle Gemeinschaftsräume. Wir durften sogar die Feuerwehrstange herunterrutschen (vor der ich zunächst ein wenig Muffensausen hatte, weil es ganz schön tief hinab ging... Aber nix geht über Ängste überwinden, stimmts?). Der Feuerwehrmann zeigte uns einen sexy Kalender der dort stationierten Feuerwehrleute. Ich kann nur sagen: Diese Feuerwehrmänner brauchen kein Feuer mehr - alle samt heiß genug und durchtrainiert!

Kim und ich hatten also schön was zu gucken und Mario hat sich seinen Wunsch erfüllt, eine weitere Feuerwache für sich zu erobern. Für ihn wohl das Highlight des ganzes Urlaubs. Ich für meinen Teil war nach der Dolmetschaktion ziemlich k.O. So viel Kopfarbeit verlangt dann auch nach viel Schlaf und deswegen war ich ganz froh, endlich wieder zuhause zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen